Testberichte

Panasonic ER-GN30 im Vergleich

Panasonic ER-GN30 im TestDer Panasonic Nasen-/Ohrhaarschneider ER-GN-30K ist auf der einen Seite erstaunlich günstig, auf der anderen Seite aber auch scheinbar extrem praxistauglich und hochwertig, denn zahllose begeisterte Kundenbewertungen scheinen eine deutliche Sprache zu sprechen. Wir wollten wissen, ob das kleine Gerät tatsächlich eine lohnenswerte Anschaffung ist.

Verpackung und Lieferumfang

Der handliche Schneider wurde zusammen mit einer kurzen, aber präzisen Bedienungsanleitung geliefert. Er war ordentlich und sicher verpackt und erreichte uns in einem tadellosen Zustand. Der Schneidaufsatz wurde durch eine wiederverwendbare Kunststoffkappe geschützt. Achtung: Die passende Batterie gehört nicht zum Lieferumfang!

Verarbeitung und Design

Auf den ersten Blick wirkte der Trimmer erfreulich robust und strapazierfähig, wir hatten also keine Bedenken, ihn vielleicht auch einmal etwas gröber anzufassen. Der Schiebeschalter zum Ein- und Ausschalten ist auffallend groß und somit ganz leicht erreichbar, der Griff ist angenehm rutschfest. Das Design mit den Farben Schwarz, Silber und Blau wirkt männlich-markant und modern.

Anwendung

Grundsätzlich spricht der Hersteller selbst davon, dass dieses Gerät für die Entfernung von störenden Haaren in der Nase und in den Ohren entwickelt wurde. Doch eigentlich kann es noch viel mehr. Wer nicht allzu hohe Ansprüche in Sachen Styling stellt, kann damit beispielsweise auch die Augenbrauen kürzen. In Form zupfen lassen sie sich mit dem Gerät zwar weniger, Sie können mit ihm aber sehr gut einem drohenden „Wildwuchs“ vorbeugen. Gleiches gilt für alle Träger eines Oberlippenbartes. Auch hier ist ein sanftes und schonendes Kürzen kein Problem. Einen professionellen Bartschneider ersetzt das Gerät jedoch nicht.

Bedingt auch für Nackenhaare geeignet

Grundsätzlich kann das Gerät auch zum Kürzen von feinen Nackenhärchen verwendet werden. Diese dürfen dann aber nicht zu lang sein, da die Leistungsstärke des Schneiders irgendwann einmal ihr Limit erreicht. Augenbrauen, Nasen- und Ohrbehaarung können Sie ganz bequem bis auf 0,5 Millimeter kürzen.

Auch für die Damenwelt geeignet

Das Design und auch die Produktinformationen richten sich zwar in erster Linie an die Herren der Schöpfung, zu unserem Testteam gehörten jedoch auch mehrere Damen, die es sich ebenfalls nicht nehmen lassen wollten, den Haarschneider auf Herz und Nieren zu prüfen. Fazit: Natürlich können mit diesem Gerät auch Frauen störende Gesichtshärchen entfernen.

Ausstattung und Funktionen

Der Panasonic Nasen-/Ohrhaarschneider ER-GN-30K bringt leistungsstarke Schermesser aus hypoallergenem Edelstahl mit. Dank einer neuartigen Zweifachklingen-Technologie kann die Schärfe als außergewöhnlich gut angesehen werden. Das Gerät arbeitet kabellos im Batteriebetrieb, so dass ein umständliches Hantieren mit einem Kabel entfällt. Es ist daher auch auf Reisen und unterwegs enorm praktisch und leistet sogar beim Camping in der freien Natur wertvolle Dienste. Erforderlich ist eine Batterie vom Typ AA.

Handhabung und Komfort

Das Gerät ist optisch leicht gekrümmt und besitzt somit eine ergonomische Form. Es liegt hervorragend in der Hand, der gummierte Griff hat eine optimale Stärke. Haben Sie den Haarschneider betriebsbereit in der Hand, können Sie den Schiebeschalter prima mit dem Daumen erreichen und betätigen. Sollten Sie vorher noch die erforderliche Batterie einlegen wollen: Drehen Sie den unteren Teil des Gerätes ganz leicht und ziehen Sie ihn gleichzeitig nach unten. Nun die Batterie in die vorgesehene Halterung legen und das Gerät wieder schließen.

Angenehm leises Betriebsgeräusch

Nach dem Einschalten macht sich sofort ein recht leises Betriebsgeräusch bemerkbar. Es handelt sich dabei um eine Art Summen und ist nicht störend. Sie können das Gerät also auch problemlos in den frühen Morgen- oder den späten Abendstunden nutzen. Übrigens: Um beispielsweise Haare aus der Nase zu entfernen, benötigen Sie in der Regel nur wenige Sekunden. Wir haben auch durchaus Geräte erlebt, mit denen diese Aufgabe gleich mehrere Minuten erforderte. Insofern kann der Panasonic Nasen-/Ohrhaarschneider also auch in diesem Punkt überzeugen.

Einfaches „Manövrieren“

Das Handling funktionierte in unserem Test hervorragend, dank der kompakten Maße und der speziellen Form erreichte das Gerät selbst die entlegensten Stellen in der Nase oder im Ohr. Das Entfernen der Haare ist sehr angenehm, nichts ziept oder schmerzt, die Härchen werden ganz sanft und glatt abgeschnitten. Auf der Haut ist lediglich ein leichtes Kribbeln zu verspüren, das ist aber nicht weiter tragisch.

Leistung

Das Rasierergebnis ist überdurchschnittlich gut, der Trimmer erfasst nahezu jedes noch so feine Härchen und arbeitet sehr genau. Eine Nachkorrektur war im Test fast nie erforderlich, falls dies in seltenen Fällen doch einmal notwendig wurde, lag dies hauptsächlich daran, dass wir im Umgang mit dem Gerät und beim „Manövrieren“ noch etwas ungeübt waren.

Akku

Der Haarschneider arbeitet ohne Kabel, benötigt wird lediglich eine einfache Batterie vom Typ AA. Die Verwendung wiederaufladbarer Batterien beziehungsweise Akkus ist alternativ natürlich ebenfalls möglich.

Reinigung

Dieses Gerät wurde mit einem hochmodernen und sehr effizienten “Smart Wash System“ ausgestattet. Wie das genau funktioniert, ist schnell erklärt: Möchten Sie den Haarschneider nach Gebrauch reinigen, so halten Sie den Scherkopf im laufenden Zustand einfach unter fließendes Wasser. Die rotierenden Klingen saugen das Wasser vorsichtig an und spülen eventuelle Härchen oder Bartstoppeln ganz einfach heraus.

Kleine Tipps

Natürlich klingt die Idee mit dem erwähnten “Smart Wash System“ erst einmal hervorragend. Ist sie eigentlich auch, doch mit der Zeit kann es trotzdem passieren, dass das alleinige Ausspülen unter Wasser nicht ausreicht, um eventuelle Verklebungen oder hartnäckigere Haarrückstände zu entfernen. Wir empfehlen daher nach unseren Erfahrungen, den Scherkopf von Zeit zu Zeit mit einem kleinen Bürstchen oder einer alten Zahnbürste zu reinigen. Damit haben Sie die Sicherheit, dass Ihr Gerät wirklich absolut sauber und hygienisch einwandfrei ist.

Neukauf besser als Nachkauf

Einige Kunden berichten in ihren Bewertungen, dass der Scherkopf versehentlich in den Abfluss des Waschbeckens fiel oder durch Unachtsamkeit beschädigt wurde. Generell ist es zwar möglich, den Scherkopf separat nachzukaufen, sein Preis liegt aber höher als die Anschaffungskosten des gesamten Gerätes. Tauschen Sie daher in einem solchen Fall lieber das komplette Gerät aus.

Vorteile

  • Sehr robuste Bauweise, kompakt und strapazierfähig
  • Ganz einfache und intuitive Bedienung, sicheres Handling ohne Verletzungsgefahr
  • Überdurchschnittlich gute Rasierergebnisse
  • Arbeitet kabellos und stromunabhängig mit Batterie
  • Auch für die Augenbrauen, den Oberlippenbart und bedingt für die Nackenhaare geeignet

Nachteile

  • Keine echten Nachteile, achten Sie jedoch darauf, dass der Scheraufsatz nicht versehentlich vom Gerät fällt. Dies kann bei einem zu groben Abziehen der Kunststoffschutzkappe schon einmal passieren.

Fazit: extrem günstig und trotzdem sehr empfehlenswert

Wer einen günstigen, robusten, einfach zu bedienenden und kompakten Trimmer für störende Gesichtsbehaarung sucht, kommt um dieses Gerät von Panasonic nicht herum. Es bietet ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis und hat nahezu überhaupt keine Nachteile. Zwar ist es kein Allroundgerät, mit dem Sie auch Ihre Frisur oder den Vollbart stylen können, doch dafür wurde es schließlich auch nicht entwickelt. Wir finden: Hier haben wir es mit einem Alltagshelfer zu tun, der die Bestnote 5 mehr als verdient hat.

Ähnliche Beiträge